Das Regierungsviertel Dresden: hier wird über das Schicksal Sachsens entschieden

Die Landeshauptstadt Dresden ist das politische Zentrum des Bundeslandes Sachsen. Als Sitz der Landesregierung und des Sächsischen Landtags beeinflusst die Stadt Dresden politische Entscheidungen für ganz Sachsen maßgeblich. Im Regierungsviertel in Dresden werden Debatten gehalten und Entscheidungen gefällt. Zudem ist das in der inneren Neustadt gelegene Regierungsviertel eine Augenweide.

 

Regierungsviertel » Staatskanzlei Dresden

Mehrere Staatsministerien sind im Regierungsviertel Dresden ansässig

Das Dresdner Regierungsviertel ist im südlichen Teil der inneren Neustadt in der Albertstraße und rund um den Carolaplatz zu Hause. Vor Ort befinden sich sämtliche Ministerien des sächsischen Freistaates wie das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr oder das Sächsische Staatsministerium der Justiz. Neben dem Staatsarchiv und der Staatskanzlei mit dem Sächsischen Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft ist beispielsweise auch das Sächsische Staatsministerium für Kultus in dem Politikviertel untergebracht. Einige der Ministerien befinden sich in repräsentativen historischen Bauwerken. Hinter diese Mauern können Interessenten einmal im Jahr einen Blick werfen. Zum Tag des "Gläsernen Regierungsviertels" steht es interessierten Besuchern frei, die unterschiedlichen Gebäude aus nächster Nähe zu besichtigen.

Die Geschichte des Regierungsviertels

Der erste Grundstein für das Dresdner Regierungsviertel wurde nach dem Wiener Kongress im Jahr 1815 gelegt. Der Beschluss zur Erschaffung neuer Ministerien war gefasst. Daraufhin wurde unter anderem in der Großen Meißner Straße das Justizministerium eröffnet. Weitere politische Institutionen wie das Finanzministerium oder Sächsische Gesamtministerium siedelten sich in Dresden an. Spätestens Anfang des 20. Jahrhunderts nahm das Regierungsviertel in Dresden feste Formen an. Änderungen folgten zu DDR-Zeiten. So siedelte sich im einstigen Gebäude des Gesamtministeriums der Rat des Bezirks an. Die Bezirksbehörde der Deutschen Volkspolizei musste ihren Platz für das neue Finanzministerium räumen. Diese und weitere Veränderungen bezogen sich beispielsweise auf Ortswechsel des Justizministeriums oder des Bildungsministeriums. Heute gehören der Carolaplatz, einige Bereiche der Albertstraße, die Wilhelm-Buck-Straße, Wigardstraße, Archivstraße, Erich-Ponto-Straße, Paul-Schwarze-Straße, Hospitalstraße, Köpckestraße und das Königsufer dem Regierungsviertel Dresden an.

  • Anschrift: Regierungsviertel Dresden, Archivstraße, 01097 Dresden
  • Öffnungszeiten: einmal im Jahr ist das Terrain zum "gläsernen Regierungsviertel" für die Öffentlichkeit zugänglich
  • Anfahrt: Straßenbahn 3, 7 und 8 bis Haltestelle "Carolaplatz"