Lichtmess in der Kreuzkirche Dresden

 

Die Kreuzkirchgemeinde widmet sich seit etlichen Jahren der Wiederbelebung heute oftmals eher vergessener Kirchenfeste. So findet am Sonnabend, dem 4. Februar 2023 um 17.00 Uhr wieder die beliebte Lichtervesper zu Lichtmess statt. Das heute zumeist nur noch in der katholischen Kirche begangene Fest „Mariae Lichtmess“ greift den Lichtgedanken des Weihnachtsfestes auf und bildet auch in der evangelischen Kirche dessen eigentlichen Abschluss.

Im Zentrum der Vesper stehen zwei Kantaten aus dem Weihnachtsoratorium von Gottfried Heinrich Stölzel. Entstanden ist das bis heute fast unentdeckte Werk des barocken Hofkapellmeisters für den Jahreswechsel 1735/36 in Sondershausen und weist in seiner zyklischen Form und in der Tonsprache deutliche Parallelen zum berühmten Weihnachtsoratorium Johann Sebastian Bachs auf. Musikalisch ergänzt wird die Vesper durch Werke von Johann Sebastian Bach, Lukas Osiander und Johann Pachelbel.

Das auf historischen Instrumenten musizierende barocke Orchester Capella Sanctae Crucis Dresden mit den Vokalsolisten Heidi Maria Taubert (Sopran), Britta Schwarz (Alt), Sebastian Reim (Tenor) und Clemens Heidrich (Bass) wird geleitet von Kreuzorganist Holger Gehring, der auch die Orgel spielt. Pfarrer Holger Milkau hält die Liturgie.

Höhepunkt der Vesper ist die feierliche Ausbreitung des Friedenslichts von Bethlehem an alle BesucherInnen und eine Lichterprozession in der zunächst nur durch Stern und Weihnachtsbäume und dann zusätzlich mit der Mettenbeleuchtung prächtig strahlenden Kreuzkirche Dresden.

Ein Teil des musikalischen Vesperprogramms wird am Sonntag, dem 5. Februar 2023 um 9.30 Uhr im Fest- und Sakramentsgottesdienst zu Lichtmess erneut zu hören sein, in dem Landesbischof Tobias Bilz die Predigt und Pfarrer Holger Milkau die Liturgie hält.

Zum Besuch der Vesper ist der Erwerb eines Programmes für 5 € pro Person erforderlich, erhältlich am Kircheneingang. Kinder bis 14 Jahre sind kostenfrei. Die mit über 3.000 Plätzen größte Kirche Sachsens heißt alle Besucher herzlich willkommen.

Nähere Einzelheiten zur Vesper sind erhältlich auf der Website der Kreuzkirche Dresden!

Zurück